Ostern am Iseosee

Ostern ist ein großes Geschenk für alle, die gerne einen Kurzurlaub machen und dafür keinen der wertvollen Urlaubstage opfern möchten. Dieses Jahr hat uns das Wetter auf der Alpen Nordseite einen großen Strich durch die Rechnung gemacht. Da aber die Wetteraussichten für die Region um den Iseosee in der Lombardei sonnig waren, packten Frank und ich am Gründonnerstag unsere Sieben Sachen und düsten los nach Marone am Iseosee. Da 440 km zu bewältigen waren und wir erst nach 18:00 los kamen, haben wir leider den landschaftlch sehr reizvollen Bernina-Pass (von St. Moritz nach Tirano) nur bei Dunkelheit erlebt. Nachdem wir eine Nacht auf einem versteckten Parkplatz in Marone direkt am See übernachtet haben, schlugen wir für die weiteren Tage unser Zelt auf dem Campingplatz von Bruno auf. Camping Vela ist ein kleiner, was die sanitären Anlagen angeht eher rustikaler Campingplatz, der aber viel Charm und Ruhe ausstrahlt. Unser Zeltplatz war direkt am See und Tisch mit zwei Stühlen waren für uns bereit gestellt. Jeden Abend haben Frank und ich ausgiebigst auf unserem Gaskocher gegrillt und über Brennspiritus Pasta gekocht. In Marone gibt es einen kleinen Spar-Markt, wo du stets frisches Gemüse, Fleisch und leckeren Käse kaufen kannst. Es hat uns so viel Spaß gemacht, wir konnten den ganzen Abend essend und trinkend am See und gleichzeitig am Zelt sitzen. Wir sind kein einziges Mal in eine Osteria bzw. Trattoria am Abend gegangen. Ausser zur Kaffeezeit: hier kann ich v.a. die Promenade von Iseo empfehlen und ganz im Speziellen die Gelateria Amalfi.

Da wir letztes Jahr das erste Mal in Marone waren, wussten wir, was wo zu tun bzw. zu kaufen war und konnten so dieses Mal gleich loslegen. Schau doch mal auf den dazugehörigen Beitrag vorbei:
MTB am Iseosee auf biber-bike.de

Das letzte Mal erkundeten wir ein paar Trails mit dem MTB, dieses Ostern wechselten wir auf das Rennrad. 3 Touren konnten wir abfahren. Jedoch stellte sich mit der Zeit heraus, dass die Planung der Route doch schwieriger war als angenommen. Du kannst nicht davon ausgehen, dass eine als asphaltierte Straße auch asphaltiert bleibt. Und so mussten wir bei der letzten Tour unser Radl über Stock und Stein tragen.  Hier eine grobe Übersicht über unsere Ausflüge mit kurzer Bewertung. Alle Routen planten wir mit der wetterfesten Kompass-Karte Nr. 106 (Lago d`Iseo, Valle Trompia, Franciacorta).

Tour 1:

Marone – Pisogne – Colle San Zeno (1434 hm) – Pezzaze – Tavernole – Gardone – Polaveno – Sulzano – Marone

80 km; 1645 hm

VT: Radweg direkt am See; langer Aufstieg zum Pass

NT: viel Verkehr zwischen Tavernole und Gardone

Tour 2:

Marone – Pisogne – Castro – Tavernola – Sarnco – Adro – Rovato – Iseo – Marone

100 km; 280 hm

VT: einmal um den See; Weinbauregion Franciacorta

NT: viel Verkehr um Pisogne

Tour 3:

Marone – Cislano – Croce di Marone – ins Hinterland und zuück – Madonna di Rota – Iseo – Marone

55 km; 1375 hm

VT: Cappucino in Iseo

NT: wer sein Radl liebt, der schiebt

Die Region vom Iseosee hat so vieles zu bieten, da wird es keinem langweilig. Noch ein kurzer Tipp: falls du noch nie dort warst, musst du unbedingt die Piramidi di Zone besuchen. Hoodoos in Europa sind selten zu finden!

 

Schreibe einen Kommentar