Yellowstone NP 2010

Alles begann vor 600.000 Jahren. Der Supervulkan explodierte und hinterließ eine riesige Caldera von 50×75 km Grundfläche. Yellowstone kocht aber noch heute und er ist überfällig. Der weltweit erste National Park befindet sich an der kontinentalen Wasserscheide der USA und besteht aus einem hohen Plateau umringt von Bergen und durchzogen von Flüssen und Seen.  Nach einer großen Expedition in die Weiten von Wyoming, wurde 1872 unter US-Präsident U. S. Grant der welltweit erste National Park gegründet. Seither verzaubert Yellowstone die Menschen durch seine Geysire und heißen Quellen, fauchenden Fumarolen und stinkenden Schwefelpötten. Aber auch die Berglandschaft der Rocky Mountains, die Bergseen, tiefe Canyons und die gigantischen Wasserfälle haben mir den Atem geraubt. Durch das kilometerlange Wanderwegenetz des NPs konnten wir auf Tuchfühlung mit der wilden Tierwelt gehen und erlebten z. B. wie ein großes Bison, das uns den Weg abschnitt. Yellowstone hat einfach von allem etwas, hat mich durch seine wunderschönen heißen Quellen und dem gigantischen Wasserfall sage und schreibe aus den Socken gehauen und ist und bleibt für mich das Highlight, was die USA zu bieten hat.

Ich bin großer Fan davon direkt im National Park zu übernachten, da wir so die Schutzgebiet auch bei Sonnenuntergang und Sonnenaufgang genießen konnten. Yellowstone ist so groß, dass wir sogar 3 Übernachtungen buchten und zwar:

  • Old Faithful Lodge & Cabins; wir hatten eine kleine Hütte direkt neben dem weltberühmten Geysir „Old Faithful“
  • Mammoth Hot Springs Hotel & Cabins; wir hatten wieder eine kleine Hütte nur für uns; Restaurant im Hotel sehr zum empfehlen
  • The Inn at Jackson Hole; Grand Teton NP, welcher dem Yellowstone angeschlossen ist

Am besten erkundet man den Park auf den zahlreichen Trails. Auf der offiziellen Homepage kannst du dir im Voraus schon den einen oder anderen Wanderweg heraussuchen. Hier der Link dazu:

Day Hiking in Yellowstone

Zum empfehlen ist das Gebiet rund um Old Faithful. Die Wanderung zum Observation Point ist zwar steil, dafür aber kurz und du wirst mit sagenhaften Blicken über das Geysirfeld belohnt. Das Upper Geyser Becken hat die größte Konzentration an heißen Quellen und Geysiren auf der ganzen Welt. Beim Rückweg nehme den Weg über den Solitary Geyser. Ganz klar, den Plankenweg um den Old Faithful (Upper Geyser Basin) darf man nicht verpassen, denn nicht nur der Morning Glory Pool (gleicht einem Blütenkelch einer Blume) wartet auf dich, sondern zahlreiche weitere stinkende und sprudelnde Quellen. Für das Spektakel des Old Faithful gibt es sogar einen Stundenplan, denn er bricht in regelmäßigen Abständen aus.

Ein absolutes Muss ist die „Grand Prismatic Spring“, die schönste und heißeste Quelle im Park mit einem Durchmesser von 110m. Sie ist die größte Thermalquelle der USA und die drittgrößte der Welt. Algen und Bakterien sind für die bunten Farben der Quellen zuständig. Die Einfärbung hängt also von der Zusammensetzung der Algen ab und dadurch von der Wassertemperatur.

In Mammoth Hot Springs sind die berühmten dampfenden Kalkterrassen zu bestaunen. Da das unterirdische Wasser des Yellowstone sich immer wieder verschiebt, versiegt die eine oder andere Quelle aber es entstehen so auch zahlreiche Neue.

Auf dem Weg zum Canyon Village kommt man über eine Piste abseits des Weges am „petrified Tree“ vorbei und unweigerlich am Mud Volcano und am Black Dragon`s Caldron. Die Geruchsbelästigung ist auf ihrem Höhepunkt. Am Canyon an gekommen, warten zahlreiche Aussichtspunkte und Wanderungen auf dich. Wir sind steil hinabgestiegen zum Yellowstone River via „Brink of the Lower Falls trail“ und konnten den Wassermassen beim Hinabstürzen in den Canyon zuschauen. Ein Regenbogen lag als Sahnehäubchen über dem Wasserfall. Der Wasserfall ist ganze 94 m hoch, welchen wir dann in seiner vollen Pracht an den zwei Aussichtspunkten entlang des Rim Drives bestaunen konnten: Inspiration Point und Grand View Point. Spätestens hier wurde mir klar, warum der Name „Yellowstone“, denn die Felswände des Canyons leuchteten in Gelb bis Rot. Wunderschön!

Es gibt sicherlich noch viel mehr zu sehen. Wir werden wieder kommen! Viel Spaß beim Durchklicken der vielen Links und der Bidlergalerie.

Weiterführende Links:

offizielle Homepage des National Parks

Galerie

yellowstone_map